Richtig aufstehen, um Rückenschmerzen zu vermeiden

Richtige aufstehen für einen gesunden Rücken

Rückengerechtes Liegen entlastet und schont das Kreuz. Die Rückenmuskeln entspannen und der Druck auf die Bandscheiben nimmt ab. So können die Bandscheibengewebe mit neuen Nährstoffen versorgt werden.

So liegen Sie richtig:

  • Legen Sie Ihren Kopf in Rückenlage auf ein flaches Kissen. Das minimiert Verspannungen an der Halswirbelsäule.
  • Ein Kissen zwischen den Knien verhindert in Seitenlage, dass sich das Becken verdreht.
  • In Stufenlage wird die Wirbelsäule am besten entlastet. Rückenpatienten haben so die geringsten Beschwerden.
  • Achten Sie auf genügend Bewegungsfreiheit beim Schlafen: Ein Einzelbett sollte mindestens 90 Zentimeter breit sein und ein Doppelbett mindestens 1,80 Meter. Die optimale Länge des Bettes ergibt sich aus Ihrer Körperlänge plus 30 bis 40 Zentimeter.
  • Die Wahl der Matratze wird durch Ihren individuellen Körperbau und Ihr Gewicht bestimmt. Zu weiche Matratzen führen zu unnatürlichen Rückgratkrümmungen, zu harte Matratzen passen sich nicht optimal an die Körperform an.
  • Die Matratze sollte auf einem flexiblen Holzlattenrost liegen. Der Bettrahmen sollte dem Lattenrost festen Halt geben und die Belüftung von unten nicht behindern.

Richtiges Aufstehen für einen gesunden Rücken

Übrigens kommt es auch auf das rückenfreundliche Aufstehen an: Drehen Sie sich aus der Rückenlage mit angezogenen Beinen in die Seitenlage an die Bettkante. Drücken Sie den Oberkörper mit beiden Armen hoch und drehen Sie den Rumpf über die Bettkante, damit die Füße den Boden erreichen können.

Und ganz wichtig: Nehmen Sie sich Zeit beim Aufstehen: Dehnen, recken und strecken Sie sich, bevor Sie den Tag beginnen.

Grundsätzlich gilt: Ein starker Rücken ist nicht so anfällig für Schmerzen. Mit einfachen Übungen gelingt es, den Rücken effektiv zu stärken. Hier geht`s zu Kräftigungsübungen für den Rücken!

Sie interessieren sich für weitere Alltagstipps? Erfahren Sie mehr zu folgenden Themen