Behandlung von Rückenschmerzen

Zur Behandlung von Rückenschmerzen gehört ausreichend Bewegung. Am besten an der frischen Luft.
Behandlung von Rückenschmerzen: Paar geht Wandern.

Behandlung akuter oder chronischer Rückenschmerzen

Wie Rückenschmerzen behandelt werden sollen, hängt unter anderem davon ab, ob es sich um akute oder chronische Beschwerden handelt. Von chronischen Rückenschmerzen spricht man dann, wenn die Rückenschmerzen schon länger als 12 Wochen andauern. Warum aus akuten chronische Beschwerden werden, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem fördern eine falsche Haltung auf Grund von Schmerzen (Schonhaltung) und Probleme in Beruf oder Familie das Fortbestehen der Rückenschmerzen. Oft verselbstständigt sich der Schmerz auch bei Menschen, die sich körperlich überlasten und nicht auf die Warnsignale des Körpers achten und die Schmerzen ignorieren.

Bewegung steht bei der Behandlung im Vordergrund

Sowohl bei akuten als auch bei chronischen Rückenschmerzen ist es wichtig, soweit das die Schmerzen zulassen, aktiv zu bleiben. Dazu gehört eine bewegungsreiche und gesunde Lebensweise. Bettruhe ist beim Genesungsprozess eher kontraproduktiv und wenn überhaupt nur in den ersten Tagen bei akuten Rückenschmerzen sinnvoll. Medikamente, wie beispielsweise Schmerzmittel, helfen, den Alltag zu bewältigen und trotz Schmerzen in Bewegung zu bleiben. Sie sollten aber nicht zur Dauerlösung werden oder als alleiniges Behandlungsmittel dienen. Die Behandlung der Wahl ist immer mit Bewegung wie beispielsweise Spaziergängen oder Krankengymnastik verbunden, um die Rückenmuskulatur zu entspannen und zu stärken. Begleitend dazu gibt es eine große Auswahl an nicht medikamentösen Maßnahmen wie Wärme- oder Kälteanwendungen, Elektrotherapie oder Akupunktur, die die Schmerzen lindern.

Arztbesuch empfohlen

In jedem Falle sollten Sie bei starken Rückenschmerzen, die plötzlich auftreten und Ihr Alltagsleben stark beeinflussen oder bereits länger andauern, einen Arzt aufsuchen. Er kann die Ursache Ihres Leidens feststellen und mit Ihnen den richtigen Behandlungsweg einschlagen. Ganz besonders wachsam sollten Sie sein, wenn zusätzlich Probleme wie Lähmungserscheinungen oder Taubheitsgefühle auftreten. Schwierigkeiten bei Wasserlassen und Stuhlentleerung könnten ebenso Anzeichen für einen medizinischen Notfall sein, bei dem Nervenstrukturen geschädigt sind und ein sofortiger Gang zum Arzt erforderlich ist. Weitere Informationen zum Thema Behandlung von Rückenschmerzen finden Sie auf den folgenden Seiten: