Hausmittel gegen Rückenschmerzen

Bei akuten Rückenschmerzen ist schnelle Hilfe gefragt. Wer häufig unter diesen Beschwerden leidet und die Ursache bereits kennt, wird jedoch nicht jedes Mal zum Arzt gehen wollen. Außerdem können medizinische Behandlungen optimal durch geeignete Maßnahmen und Hausmittel unterstützt werden. Mit ihnen lassen sich leichte Rückenschmerzen rasch lindern.

Ein Hausmittel gegen Rückenschmerzen kann eine warme Badewanne sein.
Frau nimmt ein Bad als Hausmittel gegen Rückenschmerzen

Einfache Hausmittel gegen Rückenschmerzen: So geht’s!

Ob Wärme, Massage oder Kräuteröle – Mit einfachen Hausmitteln, die meist jeder daheim hat, lassen sich unangenehme Rückenschmerzen lindern.

Warme Bäder und Duschen gegen Rückenschmerzen

Wärme ist bei Rückenschmerzen optimal, denn sie lockert und entspannt die Muskeln. Wohltuende Bäder mit muskelentspannenden Zusätzen sind hierfür sehr gut geeignet. Nehmen Sie zunächst ein Entspannungsbad von zwanzig Minuten bei circa 37°C. Solebäder mit bis zu fünf Kilogramm Salz je Wannenfüllung sind besonders gut bei Rückenschmerzen und Gelenkproblemen. Das Salz wird hierfür zunächst in einer geringeren Wassermenge bei hoher Temperatur aufgelöst und erst im Anschluss mit dem restlichen Wasser verteilt. Auch ein Bad mit Thymianöl ist ein beliebtes Hausmittel gegen Rückenschmerzen. Haben Sie keine Badewanne zuhause, kann auch eine ausgiebige, warme Dusche dabei helfen, verspannte Muskelgruppen zu lockern. Mit einem festen Duschstrahl können Sie außerdem verspannte Rückenmuskeln leicht massieren.

Schmerzpunkte gezielt wärmen

Die schmerzende Stelle kann darüber hinaus gezielt mit einer Wärmflasche, einem Kirschkernkissen oder einem Rotlichtstrahler gewärmt werden. Auch die Auflage von Kartoffelwickeln zählt zu den klassischen Hausmitteln. Hierfür werden Kartoffeln gekocht, zerstampft und in ein Geschirrtuch eingewickelt. Ein zweites Geschirr- oder Handtuch, das um den Wickel gelegt wird, schützt die Haut vor Verbrennungen. Testen Sie die Temperatur des Wickels an der Handinnenfläche, bevor Sie diesen auf die schmerzende Stelle legen. Die permanent abgegebene Wärme der Kartoffeln lindert die Rückenschmerzen.

Kräuteröle zur Entspannung der Rückenmuskulatur

Verschiedene Kräuteröle dienen ebenfalls der Muskelentspannung. Kampferöl kann beispielsweise vor dem Schlafen gehen auf dem Rücken verrieben werden. Auch Lavendel- oder Pfefferminzöl sowie Arnikaextrakt können gegen Rückenschmerzen helfen.

Massieren Sie die Schmerzen weg

Massagen helfen nicht nur dabei, die Muskeln zu lockern, sondern dienen auch der allgemeinen Entspannung und dem Stressabbau - und Stress ist bekanntermaßen ein häufiger Auslöser von Rückenschmerzen. Dabei müssen Sie nicht zwingend auf einen professionellen Masseur setzen, auch wenn sich dieser am besten auskennt. Auch Ihr Partner darf bei einer Massage Hand anlegen. Hierbei gilt: Damit die Massage nicht mehr Schaden als Nutzen hervorruft, sollten die Bewegungen nicht zu fest ausgeführt werden und sich stets angenehm anfühlen. Mit drückenden und knetenden Griffen sollten die Muskeln, nie aber direkt die Wirbelsäule, bearbeitet werden. Mit einem geeigneten Öl, zum Beispiel Johanniskrautöl, wird eine Massage besonders wohltuend und wirkt dem Rückenschmerz entgegen.

Wichtig ist außerdem, die Rückenmuskulatur gezielt zu trainieren. Hier finden Sie Übungen dazu!