Rückenschmerzen vorbeugen? Mit den richtigen Maßnahmen kann dies gelingen!

Frau macht Übungen, um Rückenschmerzen vorzubeugen

Viele Menschen leiden unter wiederkehrenden Beschwerden im Rücken. Gerade ältere Personen sowie Patienten, die immer wieder davon betroffen sind, sollten versuchen, der Entstehung von Rückenschmerzen vorzubeugen. Dies gelingt mit einfachen, aber konsequenten Maßnahmen, die den Rumpf stärken, Rückenmuskeln aktivieren und die Wirbelsäule entlasten. Mit ein paar einfachen Regeln, die sich im Alltag ganz einfach umsetzen lassen, können Sie Ihr Rückenschmerzrisiko senken.

Wer rastet, der rostet!

Beschwerden im Rücken können verschiedenste Ursachen haben. Oftmals spielt jedoch eine Verspannung der Muskulatur oder eine Überlastung der Wirbelsäule eine Rolle. Daher ist es wichtig, die Muskeln des Rumpfes zu kräftigen, zu dehnen und ausreichend zu bewegen. Dies kann auf zwei Arten geschehen: Zum einen können Sie Bauch-, Brust-, Gesäß-, Nacken- und Rückenmuskulatur durch gezielten Sport oder Rückenübungen stärken. In vielen Sportvereinen wird ein spezielles Rückentraining angeboten. Darüber hinaus eignen sich Sportarten wie Nordic Walking, Rückenschwimmen oder Pilates besonders gut, um die Rumpfmuskeln zu trainieren. Zum anderen ist es - neben dem gezielten Sport - aber auch wichtig, allgemein auf ausreichend körperliche Aktivität zu setzen. Wer sich im Beruf nicht viel bewegt und einer überwiegend sitzenden Tätigkeit nachgeht, sollte besonders darauf achten, in der Freizeit für Bewegung zu sorgen. Sonst sind Rückenschmerzen vorprogrammiert.

Rückenschmerzen durch Stressabbau vorbeugen

Um Verspannungen der Muskeln vorzubeugen, sollten Sie außerdem auf einen gesunden und möglichst stressfreien Lebensstil achten. Unter psychischer Belastung und Anspannung verkrampfen sich automatisch auch unsere Muskeln. Dies kann soweit führen, dass es zu anhaltenden, schmerzhaften Verspannungen der Rückenmuskeln kommt. Sorgen Sie beispielsweise nach einer stressigen Woche für den nötigen Ausgleich: Unternehmen Sie in Ihrer Freizeit etwas, das Ihnen Spaß macht und schalten Sie vom Alltagsstress ab. Ein duftendes Bad, ein Saunabesuch oder ein Ausflug ins Grüne helfen beim Entspannen. So beugen Sie nicht nur einer psychischen Überlastung, sondern auch Rückenschmerzen vor.

Die Wirbelsäule vor Überlastung schützen

Auch im Alltag können Sie Ihren Rücken unterstützen, Ihre Wirbelsäule schonen und so Rückenschmerzen vorbeugen. Hierfür sollten Sie zum Beispiel beim Aufheben und Tragen schwerer Gegenstände oder beim Sitzen und Stehen auf die richtige Technik beziehungsweise Körperhaltung achten. In der Rückenschule können Sie erlernen, worauf es bei diesen Bewegungsabläufen besonders ankommt. Beim Sitzen am Schreibtisch helfen ergonomische Büromöbel. In der Nacht können Sie Ihren Rücken durch eine geeignete Matratze und Schlafposition entlasten: Die Rückenlage, bestenfalls mit leicht erhöhten Beinen, ist für die meisten Rückenprobleme am besten geeignet.

Rückenschmerzen durch gesunde Ernährung vorbeugen

Um Rückenschmerzen von vornherein vorzubeugen, sollten Sie auf einen gesunden Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung achten. Durch eine abwechslungsreiche Kost gelingt es, Ihren Körper mit allen benötigten Nährstoffen zu versorgen und somit auch Ihrem Rücken wichtige Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente zuzuführen. Um gereizte und geschädigte Nerven des Rückens gezielt zu unterstützen, können Sie auf KELTICAN® forte zurückgreifen. Es enthält Nährstoffe, die für die Regeneration geschädigter Nervenzellen benötigt werden. Mithilfe von KELTICAN® forte können Sie Ihren Körper bei den Reparaturen der peripheren Nerven unterstützen.

Lesen Sie mehr